Konzept

Das Multikulturelle Centrum Templin e.V. ist ein gemeinnütziger Trägerverein. 1990 fiel das ehemalige VE Filmtheater Templin in den Zuständigkeitsbereich der Treuhand. Ein Verkauf als Hotel oder gar Supermarkt stand im Raum. Eine Initiative Templiner Bürger unter dem Titel „Rettet unser Kino als kulturelles Zentrum unserer Stadt“ erzielte mehr als 2000 Unterschriften. Die Treuhand verkaufte daraufhin das Kino an die Stadt Templin. Das Haus wurde von der Kommune saniert und ein Neubau des Foyers realisiert. Der neue Glasanbau symbolisiert gleichsam die Öffnung und Demokratisierung des Kulturbetriebes an diesem Ort. Seit der Neueröffnung 1993 hat das Kulturzentrum eine eigenständige künstlerische Leitung und erwarb sich in den Folgejahren durch sein innovatives und für eine Kleinstadt wie Templin bemerkenswertes Programm einen guten Ruf weit über die Grenzen der Uckermark hinaus. Erster Geschäftsführer war Dr. Eberhard Ugowski, der viele namhafte Künstler nach Templin holte und bereits 1994 die Galerie für Bildende Kunst im Haus eröffnete.

Wiedereröffnung 2017 – MKC Bericht Uckermark TV

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ab den 2000er Jahren erfolgte unter der Leitung der zweiten Geschäftsführerin Kathrin Bohm-Berg der behutsame Umbau des Kinos zum Programmkino der Uckermark. Seit 2007 erhielt das MKC regelmäßig Kinoprogrammpreise des Landes Brandenburg. Weitere Meilensteine der Entwicklung waren die Digitalisierung des Kinobetriebs 2011 sowie die mittlerweile 5. Sanierung des MKC 2016/2017 seit der Erbauung.

Seit 2016 ist das MKC mit dem Mobilen Kino Uckermark, dem rollenden Open Air Kino, in der ganzen Region unterwegs.

In den 2000er Jahren wurde das Veranstaltungsprogramm immer weiter ausgebaut und die Besucherzahlen verdoppelten sich. Zum Markenzeichen wurden eine Konzertreihe mit Jazz, Folk und Weltmusik sowie Kabarett und Theatervorstellungen. Seit dieser Zeit haben auch Singer-Songwriter-Abende einen festen Platz im Programm. Seit 2004 veranstaltet das MKC das Festival Wasserspiele Templin, mit Theater, Musik und Kleinkunst am Ufer des Templiner Stadtsees. Mit der Flüchtlingswelle 2015 rückte das Thema der interkulturellen Verständigung noch einmal deutlicher in den Fokus. Seither organisieren wir mit wechselnden Partnern Veranstaltungen und Meetings unter dem Titel „Café Global“. Neuestes Veranstaltungsformat ist die „Offene Bühne Templin“, auf der seit Herbst 2018 Profis und Laien aus der Region für einmalige Konzert-Abende sorgen.

Hauptamtliche Mitarbeiter

Kathrin Bohm-Berg, M.A.
Geschäftsführung und Programm

Kathleen Okrent
Buchhaltung und Projekte

Kerstin Lüdecke
Empfangsbüro und Koordination

Jens Goldschmidt
Kino und Haustechnik

Torsten Nicolai
Veranstaltungstechnik und Vermietung

Maren Weber
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ute Klan
Besucherservice/Café