Lauras Stern

Familienfilm - D 2021 - FSK: 0 J. (79 Min.) Regie: Joya Thome
Als die kleine Laura mit ihren Eltern in eine neue Stadt zieht, ist sie sehr traurig, denn sie fühlt sich sehr allein und findet dort auch keine Freunde. Doch dann liest Laura eines Tages einen kleinen Stern auf - er ist vom Himmel heruntergefallen und hat sich dabei verletzt. Umgehend verarztet Laura die abgebrochene Zacke und der kleine Stern und sie werden bald beste Freunde. Gemeinsam erleben sie Abenteuer, die Lauras größten Träume wahr werden lassen. Doch irgendwann ist die Zeit gekommen, an dem sich die Wege von Laura und ihrem Gefährten wieder trennen müssen. Zum Glück gibt es Max, den Nachbarsjungen. Er kümmert sich um sie und wird ihr ein treuer Freund.

So. 16.01.
15:00 UhrTickets
Mo. 17.01.
15:00 UhrTickets
Do. 20.01.
15:00 UhrTickets
Fr. 21.01.
15:00 UhrTickets
Sa. 22.01.
15:00 UhrTickets
So. 23.01.
15:00 UhrTickets
Do. 27.01.
15:00 UhrTickets
Fr. 28.01.
15:00 UhrTickets
So. 30.01.
15:00 UhrTickets
Mo. 31.01.
10:00 UhrTickets
15:00 UhrTickets

Das schwarze Quadrat

Krimi/Komödie - D 2020 - FSK: 12 J. (105 Min.) Regie: Peter Meister
Die Kunsträuber Vincent (Bernhard Schütz) und Nils (Jacob Matschenz) sind kurz vor dem Ziel: In ihrer Kreuzfahrt-Kabine liegt das 60 Millionen Dollar teure Gemälde "Das schwarze Quadrat", das sie an Bord ihrem Auftraggeber übergeben sollen. Sie haben vorher nur noch einen kleinen unvorhergesehenen Termin, und zwar auf der Showbühne des Schiffes. Während sie sich durch ihr Programm als Elvis- und David-Bowie-Imitatoren quälen, nutzen Unbekannte die Gelegenheit und stehlen das Gemälde! Vincent fertigt mit etwas eigenwilligen Methoden eine exakte Kopie des Malewitsch an - und als auch die abhanden kommt, gleich noch eine zweite. Währenddessen zieht sich die Schlinge um das Gauner-Duo zu: Nils wird enttarnt, und Vincent merkt vor lauter Verliebtheit nicht, dass seine Bekanntschaft von der Bordbar, die ungemein kunstsinnige Martha (Sandra Hüller), nur deshalb seine Nähe sucht, weil auch sie nur eines will: Das schwarze Quadrat.

So. 16.01.
17:00 UhrTickets

Benedetta

Drama - F/NL 2021 - FSK: 16 J. (132 Min.) Regie: Paul Verhoeven
Im 17. Jahrhundert wird die italienische Nonne Benedetta (Virginie Efira) in ihrem Konvent in der Toskana von schrecklichen Visionen heimgesucht. Diese sind nicht nur von religiöser, sondern auch von erotischer Natur. Eine ihrer Mitschwestern, Bartolomea (Daphne Patakia), steht ihr zur Seite und aus der freundschaftlichen Beziehung entwickelt sich eine romantische Liebesaffäre. Amouröse Verhältnisse sind unter Ordensschwestern strengstens verboten. Würde die Äbtissin (Charlotte Rampling) oder der Nuntius (Lambert Wilson) davon erfahren, gäbe es einen Skandal, der die Kirche erschüttern könnte. Benedetta verheimlicht die Affäre und sie lässt sich in mystischer Ausformung verehren. Doch schon bald wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt.

So. 16.01.
19:30 UhrTickets
Mo. 17.01.
17:00 UhrTickets

Große Freiheit

Drama - A/D 2021 - FSK: 16 J. (116 Min.) Regie: Sebastian Meise
Hans Hoffmann (Franz Rogowski) ist schwul. Im Nachkriegsdeutschland ist Homosexualität allerdings immer noch strafbar. Dementsprechend oft muss Hans seine Zeit hinter Gittern verbringen. Das hält ihn jedoch nicht davon ab, an den ungewöhnlichsten Orten nach der Liebe zu suchen. Die einzige Konstante, die Hans in seinem Leben besitzt, ist sein Zellengenosse Viktor (Georg Friedrich) - ein verurteilter Mörder. Zwischen den beiden herrscht anfangs vor allem eine Sache: Abscheu. Doch es dauert nicht lange, bis sich etwas zwischen den beiden Männern entwickelt, das man Liebe nennen könnte.

Mo. 17.01.
19:30 UhrTickets
Do. 20.01.
17:00 UhrTickets
So. 30.01.
17:00 UhrTickets

Eiffel in Love

Drama/Biografie - F 2020 - FSK: 6 J. (109 Min.) Regie: Martin Bourboulon
Paris im späten 19. Jahrhundert: Gustave Eiffel hat soeben die Arbeiten an der gemeinsam mit Frédéric-Auguste Bartholdi gebauten Freiheitsstatue in New York abgeschlossen und kehrt in seine Heimat zurück. Im Auftrag der französischen Regierung soll er für die Weltausstellung im Jahr 1889 sein bisher größtes Kunstwerk entwerfen, eine wahre Meisterleistung des Ingenieurshandwerks. Doch Eiffels Interesse galt nur der Überarbeitung der Pariser Metro, weswegen er stark unter Druck gesetzt wird. Seine verloren geglaubte Jugendliebe Adrienne Bourgès inspiriert ihn schließlich zu einem nie dagewesenen Bauwerk: dem Eiffelturm.

Do. 20.01.
19:30 UhrTickets
Fr. 21.01.
17:00 UhrTickets
Sa. 22.01.
17:00 UhrTickets
So. 23.01.
17:00 UhrTickets
Do. 27.01.
16:30 UhrTickets
Fr. 28.01.
17:00 UhrTickets
Mo. 31.01.
17:00 UhrTickets

House of Gucci

Drama - USA/CA 2021 - FSK: 12 J. (157 Min.) Regie: Ridley Scott
Die Ermordung des Gucci-Erben Maurizio Gucci (Adam Driver) sorgt 1995 für Schlagzeilen. Schnell scheint die Polizei eine Verdächtige ins Visier zu nehmen, die auf das Opfer nicht gut zu sprechen war. Maurizios Ex-Frau Patrizia Reggiani (Lady Gaga) wird des Mordes beschuldigt. Während sie sich mit gegen die Vorwürfe wehrt und auf ihrer Unschuld beharrt, kommen immer neue Details ans Tageslicht. Eine geheime Affäre ihres Mannes, die Gier nach Rache und die finanzielle Abhängigkeit formen ein Bild von Patrizia, das für Aufsehen viel sorgt. Der Film basiert auf einen Roman von Sarah Gay Forden, der auf eine wahre Geschichte zurückgreift.

Fr. 21.01.
19:30 UhrTickets
Sa. 22.01.
19:30 UhrTickets
So. 23.01.
19:30 UhrTickets
Do. 27.01.
19:30 UhrTickets
Fr. 28.01.
19:30 UhrTickets
So. 30.01.
19:30 UhrTickets
Mo. 31.01.
19:30 UhrTickets

Shorty und das Geheimnis des Zauberriffs

SCHULKINOWOCHEN
Animation - D 2021 - FSK: 0 J. (67 Min.) Regie: Peter Popp
Der kleine Korallenfisch Shorty führt ein ausgefülltes und glückliches Leben Zusammen mit seinem besten Freund, dem Sägefisch Jake und seiner Schwester Indigo tollt er unbeschwert durch das bunte Korallenriff, in dem sie zuhause sind. Doch dann geschieht ein Unglück: Ein riesiges Schleppnetz zerstört ihre Heimat und zunächst ist auch Indigo verschollen. Nun müssen die drei schleunigst einen Ort finden, an dem sie alle in Sicherheit leben können. Eine abenteuerliche Reise durch den Ozean beginnt.

Eintritt: 4 EUR (Gruppenvoranmeldungen erbeten unter Mail: anmeldung@filmernst.de oder Tel. 03378-209162)

Do. 17.03.
09:00 Uhr

Spuren - Die Opfer des NSU

SCHULKINOWOCHEN
Dokumentarfilm - D 2019 - FSK: 12 J. (81 Min.) Regie: Aysun Bademsoy
Zwischen September 2000 und April 2007 wurden acht Männer mit türkischen Wurzeln, ein griechischstämmiger Mann sowie eine deutsche Polizistin ermordet. Die Ermittlungen wurden zunächst ausschließlich im Umfeld der nicht-deutschen Opfer mit Verdacht auf Drogenhandel und organisierte Kriminalität geführt. Die Familien der Ermordeten wurden so ein weiteres Mal zu Opfern, diesmal von vorurteilsvoller Stigmatisierung. Eine Spur führte schließlich zur rechtsextremen Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU). Nach dem Suizid der beiden Haupttäter begann 2013 der Prozess gegen die einzige Überlebende des NSU-Trios, Beate Zschäpe, sowie vier mutmaßliche Helfer und Unterstützer und endete 2018... Ein vielschichtiger Dokumentarfilm, der das Scheitern von Ermittlern und Justiz beleuchtet - und den Angehörigen der Opfer endlich eine Stimme gibt.

Eintritt: 4 EUR (Gruppenvoranmeldungen erbeten unter Mail: anmeldung@filmernst.de oder Tel. 03378-209162)

Do. 17.03.
11:30 Uhr

Mein Freund Poly

SCHULKINOWOCHEN:
Abenteuer - F 2020 - FSK: 0 J. (103 Min.) Regie: Nicolas Vanier
Nach ihrem Umzug in ein kleines Dorf im Süden Frankreichs fällt es der 10-jährigen Cécile nicht leicht, neue Freunde zu finden. Als ein Wanderzirkus sein Zelt aufschlägt, ist die Aufregung bei den Bewohnern groß und auch Cécile freut sich über die willkommene Abwechslung. Der Star der Show, das Shetlandpony Poly, hat es ihr besonders angetan. Doch als Cécile herausfindet, dass Poly von seinem Besitzer, dem Zirkusdirektor Brancalou, zu den Kunststücken gezwungen wird, findet sie einen Weg, das Pony zu befreien. Verfolgt vom gemeinen Zirkusdirektor, begibt sich Cécile mit ihrem vierbeinigen Freund auf eine spannende Reise voller Abenteuer und Überraschungen.

Eintritt: 4 EUR (Gruppenvoranmeldungen erbeten unter Mail: anmeldung@filmernst.de oder Tel. 03378-209162)

Fr. 18.03.
08:30 Uhr

Je suis Karl

SCHULKINOWOCHEN:
Drama - D 2021 - FSK: 12 J. (126 Min.) Regie: Christian Schwochow
Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann - heute. Ein Paket im Flur. ALEX. Ein Ehemann und Vater dreier Kinder. Vergisst den Wein im Auto. Wird aus der Routine seines Alltags gerissen und findet im Taumeln danach seinen Halt nicht wieder. MAXI. Eine kraftvolle junge Frau, die losgeht, in das, was Leben heißt. Die sich ihr Abnabeln anders vorgestellt hat, wütend wird und Fragen stellt. KARL. Ist längst losgegangen, hat Antworten, fängt Maxi ab und auf. Kennt ihre Wut und das Ventil. Resolut, blitzgescheit und verführerisch tanzt er mit ihr auf des Messers Schneide. Als Teil einer Bewegung. Heute in Berlin. Morgen in Prag. Bald in Strasbourg - in ganz Europa. Es ist eine Machtergreifung.

Eintritt: 4 EUR (Gruppenvoranmeldungen erbeten unter Mail: anmeldung@filmernst.de oder Tel. 03378-209162)

Fr. 18.03.
11:00 Uhr
Filmernst
SchulKinoWochen
Britfilms
Ökofilmtour